Liebe Patientinnen und Patienten,

Aufgrund der aktuellen Corona Pandemie können wir Patienten die sich in den letzten zwei Wochen in einem
Risikogebiet aufgehalten haben, jene die Kontakt zu einem positiv auf SARS CoV-2 Getesteten hatten und Personen mit Erkältungssymtomen (Husten, Fieber, Gliederschmerzen) derzeit leider nicht untersuchen. Im entsprechenden Fall bitten wir Sie telefonisch einen neuen Termin mit uns zu vereinbaren und danken für Ihr Verständnis.
Auch dürfen wir Sie bitten Begleitpersonen nur dann mitzunehmen, wenn dieses aus medizinischer Sicht notwendig ist.

Die Praxis achtet zu Ihrer Sicherheit selbstverständlich weiterhin auf
strenge Hygiene. Untersuchungsliegen und alle Untersuchungsgeräte werden nach jedem Patienten virenabtötend desinfiziert. Ein großes Wartezimmer, der für unsere Patienten zugängliche Garten und ein entzerrter Terminplan ermöglichen uns, dass Patienten den nötigen, vom RKI empfohlenen Abstand einhalten können.

Ihr Praxisteam
Unsere Homepage verwendet Cookies. Cookies werden teilweise auch von Diensten Dritter im Rahmen der Nutzung von Internetseiten gesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Herzlich Willkommen in der NORIS RADIOLOGIE

Die NORIS RADIOLOGIE, vormals 'Praxis Dr. Lindner und Kollegen', ist auf die modernen diagnostischen Schnittbildverfahren Kernspin- und Computertomografie spezialisiert.
Unsere Stammpraxis in Nürnberg, St. Johannis liegt seit nun mehr als 27 Jahren in der Johannisstraße 17 in unmittelbarer Nachbarschaft der Cnopf'schen Kinderklink bzw. der Klinik Hallerwiese. Bereits im Jahre 1993 ermöglichte Herr Dr. Rainer Lindner als einer der ersten niedergelassenen Radiologen den Patienten im Versorgungsgebiet Nürnberg komplexe orthopädische, neurologische und onkologische Fragestellungen mit einer neuen, bahnbrechenden Technik, der Kernspintomografie, strahlenfrei und in einer bisher nicht gekannten diagnostischen Sicherheit zu beantworten.
Die ständig gestiegene Nachfrage an MR-tomografischen Untersuchungen veranlasste uns 1998 dazu, eine Außenstelle in den Kliniken Dr. Erler einzurichten.

Anfang 2020 übergab Herr Dr. Lindner die Geschäftsleitung an vier seiner langjährigen Mitarbeiter. Die Dres. Gutheil, Hillmer und Pfautsch sowie Herr Jens Bachtler stehen für Kontinuität und die unverändert hohe diagnostische Qualität.
Mit einem weiteren, angestellten Arzt, Herrn Marius Rudy, werden ab 04/20 in der NORIS RADIOLOGIE insgesamt sechs Radiologen in unserem Institut in St. Johannis sowie den ausgelagerten Praxisräumen in den Kliniken Dr. Erler an drei modernen Kernspin- sowie zwei ebenfalls aktuellen Computertomografen praktizieren. Diese fachärztliche Kompetenz ermöglicht uns an fünf Wochentagen lange und patientenfreundliche Sprechzeiten anzubieten.
Stacks Image 212

Ein kurzer Rückblick in die Geschichte der Schnittbilddiagnostik


Von der Entdeckung der Röntgenstrahlen im Jahre 1895 durch den deutschen Physiker Wilhelm Conrad Röntgen bis zu Godfrey Hounsfields erstem Prototypen eines Computertomografen vergingen ganze 75 Jahre. Während der die Medizin revolutionierende Scanner des visionären britischen Elektrotechnikers 1969 noch mit Isotopen -also radioaktiven Feststoffen- als Strahlungsquelle arbeitete und ganze neun Tage für die Abtastung des untersuchten Testkörpers benötigte, erzielen die heute in der Medizin genutzten Geräte bei wesentlich geringerer Strahlenbelastung in wenigen Minuten exzellente Bilder aus dem Inneren des menschlichen Körpers. Sowohl die Arbeit von Wilhelm Röntgen als auch die Leistung von Herrn Hounsfield waren derart bahnbrechend, dass sie später mit dem Nobelpreis für Physik bzw. Medizin gewürdigt wurden.
Eine ähnlich rasante Entwicklung nahm die Kernspintomografie. Die ersten klinisch eingesetzten Scanner hatten noch Stabmagneten und eine etwa 4000-fach den Erdmagnetismus übersteigende Flussdichte. Heute arbeiten die modernen Geräte mit supraleitenden Magneten und haben Felddichten, die 60.000-fach höher als der Erdmagnetismus sind. Die Messzeiten haben sich durch Verbesserungen sowie Neuerungen in der Technik drastisch reduziert. Heute kann der Kopf eines Patienten in weniger als 15 min detailgenau und in hervorragender Bildqualität erfasst
werden. In der Pionierzeit der Kernspintomografie konnten die Untersuchungszeiten bei mehr als einer Stunde liegen.
Wir hoffen mit diesem kurzen historischen Rückblick auf die aus der diagnostischen Radiologie heute nicht mehr wegzudenkenden, ähnlichen und doch so unterschiedlichen Untersuchungsverfahren Ihr Interesse geweckt zu haben und möchten Sie auf den folgenden Seiten gerne über das diagnostische und technische Leistungsspektrum der NORIS RADIOLOGIE in Nürnberg, St. Johannis nahe der Kaiserburg informieren.